BÜYÜKADA – ISTANBUL

am

IMG_9721.JPG

Ihr habt sicherlich auf Instagram mitbekommen, dass ich wieder einmal in Istanbul war. Dort besuche ich ständig meine Freundin Derya, die nach Ihrem Bachelor in Deutschland nach Istanbul gezogen ist. Dort betreibt sie mir Ihrer Familie ein Hotel und macht noch nebenbei ihren Master 🙂 Jedenfalls ist sie immer wieder in Deutschland und ich immer wieder gerne in Istanbul. Diesmal war ich dran und wir haben als erstes eine der Prinzeninseln besucht. Diese sind eine Inselgruppe im Marmarameer und ebenso ein Stadtteil auf der asiatischen Seite von Istanbul mit ca. 16.000 Einwohnern, die man mit der Fähre erreichen kann (Dauer: eine Stunde). Wie es zu dem Namen der Inselgruppe kam ist wirklich interessant. Wenn es euch aber nicht interessiert einfach zu den Bildern runterscrollen 😉

Auf den Inseln lebten früher Griechen und Türken zusammen. Im 6. Jahrhundert hat ein Kaiser namens Justinian I. Seinem Neffen Justin II. Einen Palast auf der größten Insel der Gruppe bauen lassen. Diese wurde „Insel des Prinzen“ benannt. Irgendwann hieß die gesamte Inselgruppe „Prinzeninseln“, weil viele Fürstenkinder dorthin verbannt wurden. Damals gab es oft Thronstreitigkeiten im Osmanischen Reich, weil alle männlichen Kinder Nachfolger des Sultans werden wollten. Bei Regierungsantritt wurde sogar Mehmed III. Von seinem Bruder, dem Thronfolger, ermordet, damit er an die Macht kommen kann. Aus solchen Gründen verbannten spätere Herrscher ihre Brüder auf die Prinzeninseln, damit bei Regierungsantritt alles glatt verlief.

Die Inselgruppe bestand bis zum 11. Jahrhundert aus 10 Inseln, bis die Insel Vordones im Jahr 1010 bei einem Erdbeben versank. Nun sind es 10 wunderschöne Inseln, von denen vier ständig bewohnt sind. Die Verwaltung sitzt auf der größten Insel und diese besuchten wir – Büyükada. Wenn ihr in Istanbul seid, müsst ihr auf jeden Fall zu einer der Inseln rüber. Ich empfehle Büyükada oder Heybeli Ada. Das sind die beiden schönsten Inseln. Dort gibt es so wunderschöne alte Villen, kleine Cafés, eine tolle Aussicht und vieles mehr. Mietet euch ein Rad oder lasst euch kutschieren, denn zu Fuß werdet ihr ziemlich schnell aus der Puste sein. Wir haben auf der Hinfahrt drei liebe Mädels kennengelernt, mit denen wir die Insel erkundet haben. Die Mädels hatten ein Picknick-Korb dabei, in dem leckere Börek und Apfelkuchen eingepackt waren. Sie hatten sich bestens vorbereitet und wir haben zusammen das Essen, die Natur inklusive schöner Aussicht und den Tag genossen.


You probably saw already Istanbul-Pictures on Instagram and noticed that I was there for a few days. I always visit my best friends there when I have time. We grew up together in Germany but after her Bachelor she moved to Istanbul. In Istanbul she’s running a hotel together with her family and in the meantime she’s also completing her Master. We take turns visiting eachother and this time it was my turn to visit her. The first thing we did was visiting the Prince Islands, which are in the Sea of Marmara and also a district of Istanbul with over 16.000 inhabitants. You can reach the islands with the ferry. If you’re interested in the accrual of the name „Prince Islands“ keep reading. If not, you can scroll down to the pictures 😉

In the past there were living Greeks and Turks together on the Islands. In the 6th century the emperor Justinian I. built a palace on the biggest island for his nephew Justin II. Therefore this island was named „Island of the prince“. Later the whole Island group was named „Prince Islands“ because the children of princes were banished to the Islands. Back then to Ottoman Empire there was always a fight between the children of the Sultan. Everyone of his boys wanted to be the successor. There were even brothers murdering their brother for coming to the throne. Because of these reasons the successors always banished their brothers to the Islands to protect themselfes from those dangers.

The Prince Islands were consisting of 10 islands but in the 11th century the Vordones Island engulfed by an earthquake. Now there are 10 beautiful Islands, but only four of them are constantly inhabited. Place of administration is the biggest island, which we chose to visit – Büyükada. If you’ll be in Istanbul you need to visit one of these Islands. I would prefer Büyükada or Heybeli Ada. These are the most beautifully. There are beautiful old mansions, cute cafés, an amazing view and a lot more. After arriving the Island rent a bike or explore the Island with carriage drawn by horses because on foot you’ll run out off breath. On they way to the Islands, at the ferry, we met three lovely girls. With these girls we explored the Island. We enjoyed together a picnic in the nature with a wonderful view. It was a great day!

IMG_9727.JPG

IMG_9728.JPG

IMG_9723.JPG

IMG_9729.JPG

IMG_9732.JPG

IMG_9720.JPG

IMG_9726.JPG

IMG_9725.JPG

IMG_7499.JPG

IMG_9731.JPG

IMG_9733.JPG

FullSizeRender (6).jpg

IMG_9730.JPG

 

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. leonienoelle sagt:

    Wow, richtig schöne Bilder! Da hab ich gleich total Lust, wegzufahren:) Liebe Grüße, Leonie von http://eyeofthelion.de

    Gefällt mir

    1. doublemess sagt:

      Danke Leonie ☺️

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s